Auch Staatsmänner stehen auf die Stiegenhaushof Brände

Im Austria Tirol Haus in Sotschi, dem „place to be“ wo Sportler und Politiker sowie Partner und Wirtschaftstreibende die olympischen Winterspiele feiern, darf ein echter Zillertaler Edelbrand nicht fehlen.

Selbst der russische Präsident Wladimir Putin ist im Austria Tirol Haus auf den Geschmack der Stiegenhaushof Brände gekommen. Mit den Worten „Auf Tirol, es möge so weiter gehen“ stieß dieser mit einem Stamperl Zillertaler Bergheubrand an und drückte seinen Respekt für die österreichischen Erfolge aus.

In geselliger Runde wurden mit anderen namhaften Persönlichkeiten, wie der Skisportlegende Karl Schranz, Joe Margreiter dem Geschäftsführer der Tirol Werbung, dem ÖOC Generalsekretär Peter Mennel, dem Zillertaler Sänger Hans Rainer unsere Edelbrände verköstigt. Nach Aussagen einiger Vertrauter war der Bergheubrand der Favorit des russischen Staatsoberhauptes.

Zurück